Kategorien
Allgemein

Mallorca 2.0

Kaum ist man von der Insel ist man auch schon wieder da und dieses Mal hat sogar der Wettergott mitgespielt:)

Daneben habe ich doch das ein oder andere Highlight in diesem Trainingslager erlebt. Nachdem ich auch dieses Mal wieder im Süden war, habe ich es dennoch geschafft mal im Norden unterwegs zu sein. Puig Major und Kloster Lluc habe ich erklommen und kann ich somit von meiner Bucket List streichen, ebenso den Orient 🙂 Auch war ich endlich einmal am Südlichsten Punkt, dem Cap del ses Salines. Komisch, dass ich dort vorher noch nicht war. Aber mit dem Mietauto geht es natürlich auch schneller als mit dem Rad!

Was gab es sonst noch so? Mit 160km habe ich einen neuen Rekord was meine längste Radausfahrt angeht, das mit der Langdistanz überlege ich mir dann aber doch noch einmal;)

Auch konnte ich nach gut einem Jahr das erste Mal wieder ins Freiwasser. Ziemlich ungewohnt einen Neo anzuhaben und nicht im Becken zu schwimmen, aber Spaß habe ich auf jeden Fall gehabt und es ging wieder ein Stück in die richtige Richtung. Doch spannend, was man in einem Jahr verpasst hat, worüber man sich vorher kaum bzw. gar keine Gedanken gemacht hat.

Trainiert wurde natürlich nicht nur das Radfahren und das Schwimmen, auch das Laufen kam nicht zu kurz. Jetzt freue ich mich auf die anstehende Saison und hier noch ein paar Worte vom Coach 😉 Genießt den Frühling!

Lina

 

Coaches Quote:  Lina konnte im Trainingslager alle Einheiten planmäßig absolvieren und lies das ein oder andere mal ihr Können aufblitzen. So kann es im Hinblick auf die Saison 2018 weitergehen. Bis zu den ersten Rennen sind es aber noch ein paar Wochen was uns die nötige Ruhe gibt ohne Panik zu entlasten, um danach die letzten Vorbereitungen für einen erfolgreichen Saisonstart Ende Mai in Angriff zu nehmen.