Kategorien
Allgemein

Update Europacup Melilla

Was ein Tag, was ein Rennen! Am Ende ein 4. Platz!!!
Doch ganz von vorne.  Am Sonntag war es endlich soweit, mein zweites Rennen der Saison stand an. Durch das gute Ergebnis in Portugal durfte ich Startnummer 2 tragen.
Nachdem in der Athleten Lounge der Chip und die Badekappe abgeholt wurden ging es in die Wechselzone zum Einchecken. Dadurch, dass ich Nummer zwei hatte, hatte ich meinen Wechselplatz ganz vorne und musste mir nicht sonderlich viel merken was die vierte Disziplin anging.
Mit gutem Gefühl ging es dann Richtung Meer. Nach dem Einschwimmen und Aufrufen aller Athletinnen ging es los. Ich erwischte einen guten Start und sprang als eine der Ersten ins Mittelmeer. Generell galt es sowieso mehr als die üblichen 750m zu schwimmen, da durch das flache Wasser die ersten 100m gerannt wurde bzw. Delphinsprünge gemacht wurden, und dies auch vorher mit eingeplant wurde.
Durch den guten Start konnte ich mich in der Spitzengruppe platzieren und im Wasserschatten mitschwimmen. Nach der zweiten gelben Boje mussten wir eigentlich zu einer weiteren gelben und dann zur roten Boje schwimmen. Und da passierte das Schlamassel! Die Mädels vor mir  schwammen direkt zur roten Boje und alle aus der Gruppe natürlich hinterher. Ich war als einzige der Spitzengruppe auf dem richtigen Weg , wurde aber von den Kanufahrern leider falsch zur roten Boje gewiesen. Leicht überfordert, ist ja nicht alltäglich so etwas, schwamm ich also doch zur roten Boje. Dann aber merkten alle den Fehler und wir mussten zurück zur gelben Boje schwimmen. Durch diesen Fehler waren die langsameren Schwimmer natürlich alle vor der ursprünglichen Spitzengruppe aus dem Wasser und ich verließ mir ca. 30 Sekunden Rückstand als 20 das Wasser. Somit kommt auch eine Schwimmzeit von 13 Minuten zustande.
Der Weg bis zur Wechselzone war rund 500m lang, doch ich konnte auf dem Weg zum Wechselplatz einiges an Boden gut machen. In meiner Paradedisziplin, dem Wechsel, konnte ich mit den beiden besten Wechselzeiten aufholen. Als sechste rannte ich mit meinem Fahrrad aus der Wechselzone und schaffte es mit enormen Aufwand und einer Spanierin im Windschatten auf die erste Radgruppe aufzufahren. Ein Kraftakt, der sich mit der schnellsten Radzeit aber gelohnt hat:)
Die restlichen drei Radrunden arbeiteten wir vorne ordentlich zusammen und ich konnte nach einem schnellen Wechsel als erste auf die Laufstrecke gehen. Die erste Laufrunde führte ich das Feld mit zweit weiteren Spanierinnen an, in der zweiten Runde musste ich leider abreisen lassen:( Am Ende wurden die Beine ziemlich schwer, sodass am Ende ein 4. Platz heraussprang. Leider die Holzmedaille.  Wer sich wundert, die Laufstrecke war zu lang. Über 20 Minuten bin ich dann auch nicht gelaufen 😀
Mit den Ergebnis bin unter den Rennumständen dennoch ganz zufrieden, denke aber dass ein Podestplatz drin gewesen wäre.
Die Schwimm- und Radleistung stimmt, jetzt muss es im Laufen noch besser werden! Die erste Laufrunde war wirklich super, jetzt hoffe ich, dass der Knoten auch auf den 5km platzt.
Trotzdem wieder viel gelernt. Jetzt weiß ich was ich mache wenn alle andern falsch schwimmen: einfach das machen was man für richtig hält 🙂
Insgesamt hat NRW Deutschland gut vertreten! Glückwunsch an Lena auf Platz 5, Kathi und Kathi auf 14 und 18, Jara, die eig. 11 geworden wäre, und an die Jungs mit Tim auf 14 und Kay auf 27!!!

Durch meinen 10. Platz in Quarteira und meinen 4. Platz in Melilla bin ich gerade 1. im Europaranking. Ich freue mich sehr darüber und freue mich auf die nächsten Rennen.

Ein großes Dankeschön an alle die immer an mich glauben!!!

Ergebnisse: http://www.triathlon.org/results/result/2015_melilla_etu_triathlon_junior_european_cup/269731

Berichte: http://www.nrwtv.de/index.php/aktuelles/416-nrwtv-kaderathleten-mit-guten-ergebnissen-in-murr-und-melilla

http://dtu.aktivcomm-shops.de/news/2015/2015-04/junioren-europacup-mit-den-r%C3%A4ngen-vier-f%C3%BCr-lina-v%C3%B6lker-und-f%C3%BCnf-f%C3%BCr-lena-neuburg.html

http://www.muensterlandzeitung.de/lokalsport/ahaus/Triathlon-Platz-vier-in-Melilla-Lina-Voelker-an-der-Spitze-des-Euro-Rankings;art979,2689109

http://etu.triathlon.org/news/article/spain_scoops_8_medals_in_melilla_but_top_elite_spots_go_to_germany_and_grea

Ranking: http://www.triathlon.org/rankings

Fotos: Facebook, Merche Melilla

Nach dem Rennen machten wir dann noch eine Radtour über die Grenze. Mit Reisepass gewappnet ging es Richtung Marokko. Dort fuhren wir eine kleine Runde und schauten uns entlang der Küstenstraße etwas um. Jetzt war auch ich mal in Afrika! Kann nicht jeder behaupten und eine tolle Erfahrung die ich machen durfte. Der Zwischenstopp bei Mc Donalds durfte nach dem Rennen natürlich nicht fehlen.  In fliesendem französisch (hust) bestellten wir uns “richtige” Sportlernahrung:) Erkenntnis: Big Mac, Pommes und Mc Flurry schmeckten wie immer.

11082513_628019540661858_2398155109863472843_nIMG-20150419-WA0003

Zufrieden und Glücklich!!!
Lina