Kategorien
Allgemein

Bronze in Vittel

Hart, härter, 1250 Meter! – Ich glaube so kann ich meinen Tag in Vittel ganz gut beschreiben.

Wie schon letztes Jahr machte ich mich auch dieses Jahr wieder auf nach Vittel. Die kleine Stadt veranstaltet jedes Jahr den legendären Indoor Aquathlon mit den kurzen Distanzen von 250m Schwimmen und 1km Laufen.

So machte ich mich also frühmorgens auf nach Frankreich um dem Körper ein bisschen Speed zu gönnenJ

Besonders an dem Wettkampf ist wie gesagt das Format. Erst einmal sind die Distanzen so kurz und zweitens muss man sich über Vorlauf und Halbfinale für das Finale qualifizieren.

Bei den Vorläufen qualifizierten sich jeweils die ersten fünf direkt für das Halbfinale und im Halbfinale jeweils die ersten drei und die zwei Zeitschnellsten für das Finale.

Meinen Vorlauf konnte ich gewinnen und somit bin ich direkt für das Halbfinale qualifiziert gewesen. Da noch die Männer und Kids um die Plätze kämpften hatte ich bis zum Halbfinale gute 4. Stunden Zeit. Eine lange Zeitspanne die ich mir mit einem Spaziergang, Schlafen und Zuschauen vertrieben habe, bevor es dann an die Vorbereitungen für den nächsten Lauf ging.

ALLEMANDE-SERIES_VITTEL

Das Halbfinale konnte ich auf dem 3. Platz beenden. Somit auch der direkte Einzug für das Finale. Im letzten Jahr konnte ich mir im Finale den 5 Platz sichern und da das Finale dieses Jahr mit fast den gleichen Mädels besetzt war, wollte ich auch in diesem Jahr unter den ersten fünf ins Ziel kommen.

Coninx

Los ging es also mit der Präsentation der Finalistinnen und der Bahneinteilung. Mir wurde mit Bahn 1 die Außenbahn zugeteilt, sodass ich auch als erste Aufgerufen wurde. (Ein Video vom ganzen Rennen gibt es hier: https://de-de.facebook.com/metztriathlon/videos/789741934514977/ (von Metz Triathlon)) Nachdem dann alle 8 Mädels aufgerufen worden sind und wir uns noch 100m einschwimmen durften ging es auch schon los.

DSCN0359

Im Halbfinale war ich nicht so zufrieden mit meinem Schwimmen, doch im Finale lief es, nach nur 1. Stunde Pause zwischen Halbfinale und Finale, wieder besser und ich verließ als 3. das Wasser. Beim Laufen versuchte ich alles um noch auf die beiden vor mir aufzulaufen. Doch die 1000m sind da einfach zu kurz bzw. muss ich nächstes Mal einfach schneller schwimmen und laufen J So kam ich als 3. ins Ziel, womit ich aber sehr zufrieden bin! Denn nebenbei konnte ich auch noch die Juniorenkategorie für mich gewinnen.

DSCN0362 DSCN0367 DSCN0374

Ein langer aber doch gelungener Tag ging somit zu Ende und weiter geht es nun mit der Vorbereitung auf die Saison.

Lina