Kategorien
Allgemein

DANKE an alle- Saisonrückblick

SAMSUNG CSC

 

Die Saisonpause ist schon fast wieder vorbei, sodass es Zeit ist die ganzen Ereignisse Revue passieren zu lassen. Es wird ein längerer Blogeintrag, aber ich wollte euch noch einmal einen kleinen Einblick in das Passierte geben und mich zum Schluss noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken. Und wer noch mehr lesen möchte, dem habe ich alle Blogeinträge noch als Link dahinter gepackt:) Aber genug geredet, lest selbst!!!

Die Saison fing letztes Jahr mit dem Trainingslager in Kienbaum so richtig an. Mit dem D/C- und C- Kader war ich zuerst noch am IAT (Institut für Allgemeine Trainigswissenschaften), wo wir einige Leistungs- und Arztkontrollen hatten. Soweit alles in Ordnung, sodass ich eben noch eine Woche in den Wäldern Kienbaums verbrachte.

Anfang 2015 folgte über die Winterferien noch ein Trainingslager in Österreich, bevor es dann im Februar nach Mallorca ging. In der Sonne lässt es sich deutlich schöner trainieren und es hat sehr viel mehr Spaß gemacht sich gemeinsam mit den Anderen zu quälen;)

Darauf folgte der Kadertest der DTU in Saarbrücken. Ich konnte mich im Schwimmen und Laufen im Vergleich zum letzten Jahr in beiden Disziplinen um 40 Sekunden verbessern. So war ich doch ganz positiv gestimmt für den ersten Europacup.

Kurz vor dem Ostertrainingslager war es dann soweit. Der Europacup in Portugal war, wie schon 2014, mein erster Triathlon der Saison. Zum ersten Mal saß ich in der ersten Radgruppe, und mit dem Rennen bin ich auch heute noch zufrieden. Am Ende war es übrigens ein 10 Platz. http://www.linavoelker.de/europacup-quarteira/

SAMSUNG CSC

Zusammen mit dem Kader aus NRW stand über die Osterferien das obligatorische Ostertrainingslager an. In der Toskana konnten wir, bis auf einen Tag, immer in der Sonne trainieren. Ich habe das Trainingslager gut überstanden und so freute ich mich auf ein neues Highlight. http://www.linavoelker.de/tl-italien/

Mit einer kleinen aber feinen Mannschaft aus NRW vertraten wir beim Europacup in Melilla die deutschen Farben. Der Europacup war als Vorbereitung gedacht, und nach einigen Turbolenzen sprang ein 4. Platz dabei heraus. Auch waren wir noch schnell über die Grenze gehüpft und haben eine Radtour in Marokko gedreht, aber lest selbst: http://www.linavoelker.de/update-europacup-melilla/

Daraufhin folgte, als Vorbereitung für den ersten Deutschlandcup, der interne Vergleichswettkampf mit NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Hier wurde ich dritte, wobei das Laufen leider nicht so lief wie ich es mir in dieser Saison erhofft hatte.http://www.linavoelker.de/triathlon-koblenz/ In Forst bei ersten Deutschlandcup wurde ich dann 6. Bei der Jugend A. http://www.linavoelker.de/deutschlandcup-forst/

Aber da war ja auch noch die 1. Triathlon Bundesliga. Beim Bundesligarennen im Kraichgau gab es gleichzeitig auch noch einen Deutschlandcup. Hier lief es für mich recht gut und ich schaffte den Sprung auf das Treppchen. Geil, ein 3. Platz beim Deutschlandcup:) http://www.linavoelker.de/bundesliga-kraichgau/

Dann war es Zeit sich auf die DM vorzubereiten, sodass es in ein erstes Trainingslager nach Hemer ging. Wie schon in den Jahren davor wurden wir super betreut und das Sauerland bot genug Berge um ordentlich ins Schwitzen zu kommen:)

Nur eine Woche später stand dann meine erste DM auf dem Plan. Und auch hier war es eine Heim-DM. In Düsseldorf wurde die DM Elite und U23 ausgetragen. Nach einem verkorksten ersten Wechsel und dem damit verpassten Sprung in die erste Radgruppe, war es am Ende ein 21. Platz. Trotzdem bin ich unglaublich stolz mit all den nationalen und internationalen Topstarts an der Startlinie stehen zu dürfen!!! http://www.linavoelker.de/satz-mit-x-war-wohl-nix/

Ein weiteres Highlight war definitiv der Europacup in Holten. Nur 40 Minuten entfernt, war ich dort schon oft zum Anfeuern, aber selber dort zu starten ist doch noch etwas Cooleres. Nach einem wirklich guten Laufen, war es am Ende der 5. Platz! Damit bin ich sehr zufrieden, zumal es kein schlecht besetzter war:)http://www.linavoelker.de/platz-5-europacup-holten/

GW-6770

Und schon stand der Saisonhöhepunkt vor der Tür. Die Heim-DM in Verl. Leider war es nicht so mein bester Tag, doch am Ende war es der Mannschaftstitel in der Jugend A zusammen mit Lena und Jara!!! http://www.linavoelker.de/deutsche-meisterschaft-verl/

Nach all den Wettkämpfen war erst einmal Pause angesagt. Im Frankreichurlaub war ich „fernab“ vom Triathlon unterwegs:) Die Speicher wurden neu aufgefüllt, sodass es direkt in die letzten Wettkämpfe der Saison ging.

Der Abschlusswettkampf der Bundesliga war in Tübingen. Nach einem perfekten Schwimmen saß ich in der ersten Radgruppe, doch die Trainingspause merkte ich dann doch beim Laufen. Die Strecke war nicht ganz ohne, doch als Beste aus meinem Team erreichte ich einen 18 Platz in der 1. Bundesliga. http://www.linavoelker.de/die-bundesliga-saison-ist-vorbei/

Daraufhin flog ich noch zum berühmt, berüchtigten Europacup nach Ungarn. Beim Semifinale am Samstag erreichte ich den 3. Platz und am Sonntag beim Finale den 8. Platz!!! Ein sehr schönes Wochenende und vor allem beim Laufen dann doch ein gelungener Wettkampf:) http://www.linavoelker.de/tiszy-was-ein-wochenende/

Zum Saisonabschluss gab es dann noch ein richtiges Highlight, womit ich am Anfang der Saison nicht gerechnet hätte. Auch in der 2. Französischen Bundesliga war ich unterwegs. Beim Abschlusswettkampf dort in Cognac konnte ich selber einen 4. Platz erreichen und mit dem Team (Team Charentes Triathlon) sind wir mit dem Meistertitel nun auch im nächsten Jahr in der 1. Französischen Triathlon Bundesliga unterwegs. http://www.linavoelker.de/abenteuer-frankreich-cognac/

21224997505_e8c738c633_h

Eine sehr spannende, anstrengende und doch erfolgreiche Saison ist somit beendet. Das Ziel, den D/C-Kader zu halten habe ich erreicht, und auch einige gute Rennen im Deutschland- und Europacup waren dabei. Doch ich weiß auch wo ich mich noch verbessern muss, und dafür ist der Winter nun da. Triathleten werden im Winter gemacht und da möchte ich nicht auf der faulen Haut liegen:) Nächstes Jahr werde ich bei den Junioren starten und wer weiß was die nächste Saison passiert?

Doch bevor ich noch mehr schreibe möchte ich mich bei allen bedanken die mich unterstützen!

Meine Familie, die mich zum Training oder Wettkampf fährt, die mich menschlich und finanziell unterstützt und mir jeden Tag mit Rat und Tat zur Seite steht.

Meine Freunde und Bekannte, welche mich, egal wie es läuft, unterstützen und ohne die ich nicht so bin wie ich bin! Die, die nichts mit dem Triathlon zu tun haben und mir so den nötigen Abstand geben, aber auch die, die genau wie ich verrückt nach Triathlon sind.

Meine Sponsoren und Ausrüster Niessing, Wiese&Partner, Sinnec, Tri11, Cona, B&W International und Fabiola Molina! Ohne euch wäre es nicht möglich diesen Sport so intensiver zu betreiben. Danke!!!

Meine Trainingsgruppe, die mich jeden Tag aufs Neue quält. Ob positiv oder negtiv:)

Und danke an meinem Papa- er ist der beste Trainer der Welt und hat mich zu dem gemacht was ich heute bin!!!

 

Einfach danke an alle!!!

Lina