Europacup & Deutsche Meisterschaften

Nach dem Wettkampf in der Ukraine ist so einiges passiert, jedoch hatte ich noch nicht die Zeit alles in Worte zu fassen, sodass es nun ein längeres Update wird. Einmal war ich beim Europacup in Belgien, dann beim Vilkerather Viertelmarathon, bei den Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf und zu guter Letzt mussten auch noch Klausuren in der Uni geschrieben werden. Aber alles der Reihe nach.

 

Hier meine Gedanken zum Europacup, welche ich mit ein paar Tagen Abstand aufgeschrieben hatte:

Bevor es am Sonntag mit dem nächsten Rennen weitergeht, hier noch ein kleiner Nachtrag zum Europacup in Wuustwezel/ Belgien.
Da am Montag die wichtigen Klausuren in der Uni anstehen, ist die Vorbereitung im Moment leider nicht 100% optimal. Aber wenn alles läuft, ist am Freitag (06.07) alles überstanden 🙂
Also heißt es zusammenreißen und Gas geben. Aber genug geschwafelt:)
Zum Rennen in Belgien gibt es Positives wie auch Negatives.


Das Schwimmen und Radfahren war gut, und ich konnte in der ersten Gruppe von Rad steigen. Beim Laufen habe ich meine „runninglegs“ dann leider doch etwas vermisst. Die Woche plagten mich leider ein paar Oberschenkelprobleme, was die Sache nicht unbedingt besser machte.
Dennoch kann ich mit dem 18 Platz zufrieden sein. Die Routine fehlt einfach noch ein bisschen und das geht nicht von heute auf morgen.
An dieser Stelle noch ein Dankeschön an Erna und Alois für das Homestay 🙂 Justus und ich haben uns sehr sehr wohl gefühlt!
Jetzt steht am Sonntag die Deutsche Meisterschaft in Düsseldorf an. Dann gehe ich also das erste mal für das EJOT Team an den Start.

 

Vilkerather Viertelmarathon 2018

Nach dem Europacup am Samstag stand am Sonntag noch ein Sponsorentermin mit Gicom an. Wir sind also direkt aus Belgien weiter getourt. Gicom hat einen Blog, und dafür hatte ich ein paar Worte geschrieben. Hier also die Zusammenfassung.

Vilkerather Viertelmarathon

Vilkerather Viertelmarathon

Hallo, mein Name ist Lina Völker, ich bin 19 Jahre alt und Triathletin aus Saarbrücken. Gicom unterstützt mich als Sportler und aus diesem Grund war ich zusammen mit Johnny Zipf beim Vilkerather Viertelmarathon unterwegs.

Für den Viertelmarathon hat es bei mir nicht ganz gereicht, denn ich war nur auf der halben Strecke, dem Achtelmarathon unterwegs. Nach einem Europacup in Belgien am Samstag waren die gut 5km aber auch ausreichend 🙂

Zwei Laufrunden waren zu absolvieren und ich konnte mich gleich an die Spitze des Frauenfeldes laufen. Nach einem schnellen ersten Kilometer hatte ich dann Zeit den Lauf ein wenig mehr zu genießen. Überall an der Strecke wurden wir von Zuschauern angefeuert und ich konnte, immer mit einem Lächeln im Gesicht, nach gut 20:45min die Ziellinie erreichen. Nebenbei war dies der 1. Platz, doch darum sollte es gar nicht gehen. Laufen macht Spaß, aber zusammen noch ein bisschen mehr! Und nach meinem Rennen kam ja auch noch der Viertelmarathon, wo es darum ging lauthals anzufeuern.

Es war auf jeden Fall ein super Lauf und ich denke wir haben die Farben Gicoms gut und schnell bis in die Ziellinie und darüber hinaus vertreten.

Always running,

Lina

 

Deutsche Meisterschaften Düsseldorf:

Am letzten Sonntag, den 01.07, war es dann in Düsseldorf soweit. Nach einem Jahr Abstinenz war es wieder Zeit für 1. Bundesliga. Nun starte ich dort für das EJOT Team Buschhütten.  Neben der 1. Bundesliga wurde in Düsseldorf gleichzeitig auch noch die Deutsche Meisterschaft in der Elite und U23 ausgetragen.

Thorsten Wroben

Thorsten Wroben

Nachdem ich als 12 aus dem Wasser stieg war ich nach dem ersten Wechsel leider etwas im „Niemandsland“ . 5 Sekunden fehlten, um in der ersten Gruppe zu sitzen, sodass ich letztendlich in der zweiten Gruppe saß. 11 Mädels waren vorne in der weg, sodass wir leider keine Chance hatten näher heran zu kommen.

Thorsten Wroben

Beim Laufen waren dann zwei Runden zu absolvieren. Dort konnte ich eine, für den jetzigen Stand, solide Laufleistung abrufen. Am Ende ein 13. Platz im Rahmen der Deutschen Meisterschaften und in der U23 Wertung ein 10. Platz.

Mit dem Team sind wir leider nur 4. in der Tageswertung geworden, das bedeutet Platz 2 nach 2 von 5 Rennen der 1. Bundesliga.

Danke an dieser Stelle noch einmal ans EJOT Team! Außerdem gibt es noch ein Video über das Rennen, wo auch ich meinen „Senf“ dazugeben durfte:)

Und zu guter Letzt galt es ja auch noch die Klausuren zu schreiben. Direkt am Montag nach dem Rennen in Düsseldorf ging es los. Jetzt hat sich das aber auch erledigt und ich kann mich ein wenig mehr auf das Training konzentrieren. Nächste Woche geht es ins Trainingslager, bevor dann ein weiterer Europacup in Schweden ansteht.

Lina